Vergewaltigungs-Verdacht: Unbekannter lockt Transmann (22) unter Vorwand in Maisfeld

Rheinbach – In Rheinbach bei Bonn soll es in der vergangenen Woche zu einem sexuellen Übergriff auf einen 22-jährigen Transmann gekommen sein. Aktuell sucht die Polizei nach dem Täter und ermittelt wegen des Verdachts der Vergewaltigung.

Die Polizei eilte kurz nach dem Übergriff zur Hilfe, konnte den mutmaßlichen Täter jedoch nicht mehr ausfindig machen. (Symbolbild)
Die Polizei eilte kurz nach dem Übergriff zur Hilfe, konnte den mutmaßlichen Täter jedoch nicht mehr ausfindig machen. (Symbolbild)  © 123RF/fotohenk

Offenbar soll der 22-Jährige durch einen falschen Vorwand in ein Maisfeld gelockt worden sein, teilte die Polizei am Dienstag, vier Tage nach dem Vorfall, mit.

Gegen 18.30 Uhr lief der junge Mann auf dem Raiffeisenweg zwischen der Landstraße 493 und dem Rotterbach. Der Unbekannte habe ihn dort angesprochen und um Hilfe für eine hilflose Person gebeten, hieß es seitens der Polizei.

Im Maisfeld, wo der Transmann die hilfsbedürftige Person erwartete, wurde er von dem Unbekannten plötzlich "zu Boden gebracht und attackiert".

Betonwand eingestürzt: Bauteile demolieren Autos
Polizeimeldungen Betonwand eingestürzt: Bauteile demolieren Autos

Der Geschädigte rief nach der Tat Passanten um Hilfe, die die Polizei verständigten. Bei einer umgehend eingeleiteten Suchaktion konnte der Tatverdächtige allerdings nicht ausfindig gemacht werden.

Die Polizei wendet sich daher an die Öffentlichkeit und beschreibt den Täter wie folgt:

  • 35 bis 40 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß
  • kurze, dunkle Haare
  • abstehende Ohren
  • große, markante und schiefe Nase
  • dunkler Hautteint
  • trug dunkle Jacke und eine Hose mit Gürtel
  • sprach gebrochenes Deutsch

Wer Angaben zur Identität des Mannes machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der 0228/150 oder per E-Mail unter KK12.Bonn@polizei.nrw.de zu melden.

Titelfoto: 123RF/fotohenk

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: