Rheinisches Derby: Polizei mit mehr als tausend Einsatzkräften im Einsatz

Köln/Mönchengladbach – Zum rheinischen Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach wird die Polizei Köln am kommenden Samstag mit mehr als tausend Polizistinnen und Polizisten im Einsatz sein.

Am Samstag spielt der 1. FC Köln gegen den Rivalen Borussia Mönchengladbach.
Am Samstag spielt der 1. FC Köln gegen den Rivalen Borussia Mönchengladbach.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Drei bekannte potenzielle Störer dürfen bestimmte Bereiche der Stadt nicht betreten.

17 weitere bekamen Besuch von der Polizei – für sogenannte Gefährderansprachen.

Dabei werden betreffende Personen gewarnt, dass man sie im Auge hat. "Gerade in dieser schwierigen Zeit während der Pandemie freuen sich die vielen Fußballanhänger auf ein traditionell stimmungsvolles rheinisches Derby. Damit die Fans im Stadion ein schönes und spannendes Fußballspiel erleben können, wird die Polizei außerhalb des Spielfeldes entschlossen gegen Personen vorgehen, die Gewalt und Aggressionen schüren", sagte der leitende Polizeidirektor Michael Tiemann.

Polizisten geschockt: Vater auf Kokain fährt Schlangenlinien, Kinder nicht angeschnallt
Polizeimeldungen Polizisten geschockt: Vater auf Kokain fährt Schlangenlinien, Kinder nicht angeschnallt

Man werde diese Personen im und in der Nähe des Stadions beobachten und an bekannten Punkten im Auge behalten, fügte Tiemann hinzu.

Neben mehr als 1000 Polizistinnen und Polizisten werden auch Reiterstaffeln und Diensthunde im Einsatz sein. (Symbolbild)
Neben mehr als 1000 Polizistinnen und Polizisten werden auch Reiterstaffeln und Diensthunde im Einsatz sein. (Symbolbild)  © Henning Kaiser/dpa

Neben den Beamtinnen und Beamten wird die Polizei außerdem Pferde und Diensthunde einsetzen.

Titelfoto: Montage: Rolf Vennenbernd/dpa, Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: