Mann blutüberströmt in Hausflur gefunden: Großeinsatz!

Rostock – In einem Mehrfamilienhaus in Rostock ist ein Mann mit schweren Kopfverletzungen gefunden worden und hat damit einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Rettungskräfte tragen den Verletzten aus der Wohnung.
Rettungskräfte tragen den Verletzten aus der Wohnung.  © Stefan Tretropp

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, hatten Anwohner den 30-Jährigen am Mittwochabend blutüberströmt im Flur eines Mehrfamilienhauses am Kurt-Schumacher-Ring entdeckt.

Die Scheibe der Eingangstür war zerstört, Scherben lagen auf dem Boden.

Nachdem anfangs eine Gewalttat für möglich gehalten wurde, rückten mehrere Streifenwagen an. Schwer bewaffnete Polizisten streiften durch mehrere Straßen und kontrollierten Passanten.

Später stellte sich heraus, dass der Mann vermutlich Droghen konsumiert hatte und beim Betreten des Hauses so unglücklich gestürzt war, dass er sich verletzte.

Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt in eine Klinik gebracht.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0