Einsatzkräfte bergen Wasserleiche in Rostock: Unfall oder Verbrechen?

Rostock - Grusel-Fund in Rostock: Polizei und Feuerwehr sollen am Montagnachmittag eine Wasserleiche aus der Unterwarnow gezogen haben.

Mehrere Einsatzkräfte blieben nach der Bergung der Leiche noch vor Ort.
Mehrere Einsatzkräfte blieben nach der Bergung der Leiche noch vor Ort.  © Stefan Tretropp

Dabei soll es sich um einen etwa 65-jährigen Mann handeln, der laut seines Ausweises amerikanischer Staarsbürger sein soll. 

Sein lebloser Körper soll im Bereich des Museumshafens auf Höhe der Haedgehalbinsel getrieben haben. Ein alarmierter Notarzt konnte nach der Bergung nur noch seinen Tod feststellen. 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Hintergründe des Todes zu klären. 

Dabei steht die Frage im Zentrum, ob es sich um einen Unfall, Selbstmord oder Fremdverschulden handelt.

Weitere Informationen zu dem Fall gibt es aktuell noch nicht.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0