Rassistisch motivierter Mordversuch? Deutscher wollte Student aus Gabun erstechen

Saarbrücken - Der Angriff eines Deutschen auf einen Gabuner in Saarbrücken war nach Einschätzung der Generalstaatsanwaltschaft mutmaßlich rassistisch motiviert. 

Fotomontage: Die Tat ereignete sich am Samstagmorgen an einer Saarbrücker Bushaltestelle (Symbolbild).
Fotomontage: Die Tat ereignete sich am Samstagmorgen an einer Saarbrücker Bushaltestelle (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Jordi Clave Garsot, Thomas

Der Beschuldigte habe sein 25 Jahre altes Opfer zuvor auf dessen Hautfarbe angesprochen, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Montag mit. 

Der mutmaßliche Täter (24) sitzt seit Samstag wegen versuchten Mordes und Körperverletzung in Untersuchungshaft. 

Er habe sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Er soll den Studenten aus Gabun am frühen Samstagmorgen, als dieser an einer Bushaltestelle in Saarbrücken wartete, angesprochen und ihm dessen Tötung angekündigt haben (TAG24 berichtete). 

Dann schlug er nach den Ermittlungen den Gabuner mit der Faust zu Boden und versuchte anschließend mehrfach, auf ihn am Hals und Oberkörper einzustechen. 

Dem Studenten sei es gelungen, den Messerstichen auszuweichen und zu fliehen.

Einzelheiten dazu, wie schwer der Mann verletzt wurde, konnte die Staatsanwaltschaft am Montag nicht nennen. Das Opfer musste aber nicht stationär aufgenommen werden, wie der Sprecher sagte.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jordi Clave Garsot, Thomas

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0