Frau schiebt Mülltonne beiseite und bekommt Schreck ihres Lebens

Schauenburg - Es gibt Tätigkeiten im Alltag, in denen man mit dieser Art von Begegnung sicherlich nicht rechnet. Dementsprechend groß war wohl der Schreck, den eine Frau aus dem hessischen Schauenberg erlebte, als sie beim Herausstellen ihrer Mülltonne am Dienstagabend auf einen eher ungewöhnlichen Zeitgenossen traf.

Der Polizei gelang es, das Tier vorsichtig in einen Pappkarton zu bugsieren.
Der Polizei gelang es, das Tier vorsichtig in einen Pappkarton zu bugsieren.  © Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Von der unfreiwilligen Begegnung berichtete am Mittwochnachmittag ein Sprecher des nordhessischen Polizeipräsidiums mit Sitz im Regierungsbezirk Kassel. Demnach habe die Dame gegen 19.30 Uhr ordnungsgemäß ihre Mülltonne zur Abholung am darauffolgenden Tag bereitmachen wollen.

Doch als sie den Abfallbehälter von seinem angestammten Platz wegbewegt hatte, kam eine etwa einen Meter lange Schlange zum Vorschein, die ihr nachvollziehbarerweise einen gehörigen Schrecken einjagte. Das Reptil, bei dem es sich um eine australische Zwergpython handelt, schien es sich an dieser Stelle gemütlich gemacht zu haben und wirkte scheinbar wenig beeindruckt von der menschlichen Ruhestörerin.

Nachdem der erste Schock verflogen war, verzog sich das nicht giftige und für den Menschen somit völlig ungefährliche Kriechtier unter die Treppenrampe des Hauses, wo es sich bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife auch nicht wegbewegte. Vor Ort gelang es den Beamten des Reviers Süd-West das Tier mithilfe einer Schaufel vorsichtig in einen Pappkarton zu bugsieren.

Betrunkene Jugendliche beklauen die Polizei: Mehrere Streifenwagen im Einsatz
Polizeimeldungen Betrunkene Jugendliche beklauen die Polizei: Mehrere Streifenwagen im Einsatz

Im Anschluss informierten sie umgehend einen kundigen Reptilienbesitzer aus dem Umkreis, der die Python vorerst in seine Obhut nahm.

Woher die etwa ein Meter lange Schlange stammt, ist noch nicht bekannt - Polizei hofft auf Zeugen

Als die Frau aus Schauenburg (Nordhessen) ihre Mülltonne herausstellen wollte, bemerkte sie das etwa einen Meter lange Reptil.
Als die Frau aus Schauenburg (Nordhessen) ihre Mülltonne herausstellen wollte, bemerkte sie das etwa einen Meter lange Reptil.  © Montage: 123RF/kadmy, Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Derweil sucht die Polizei nach dem eigentlich Zuhause der Schlange, um Besitzer und Reptil wieder erfolgreich zu vereinen. Hierfür suchen die Beamten nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Der Besitzer der Schlange oder Personen, die Hinweise zum eigentlichen Zuhause geben können, sind dazu angehalten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 an die Kasseler Polizei zu wenden.

Titelfoto: Montage: 123RF/kadmy, Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: