Fußgänger entdecken drei Meter lange Würgeschlange in Wohngebiet

Bad Segeberg - Schlangen-Alarm in Norddeutschland! In Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) musste die Polizei am Wochenende zu einem tierischen Einsatz ausrücken. 

Die Polizei ließ das gefährliche Tier einfangen.
Die Polizei ließ das gefährliche Tier einfangen.  © Polizei

Am Samstag hatten gegen 21 Uhr Fußgänger ein großes Reptil in der Marommer Straße entdeckt. Die knapp drei Meter lange Schlange kreuzte den Weg in Höhe der Hausnummer 13. 

Die Passanten wählten sofort den Notruf und folgten der Schlange weiter bis zu einem Wohngebäude. 

Dort rollte sich das Tier nach Angaben der Polizei unter einer Gerüstplane zusammen, sodass ein herbeigerufener Reptilienbeauftragter sie einfangen konnte. 

Den Angaben zufolge ist das Tier wohl der Gattung Boa Constrictor zuzuordnen und weist eine hellbraune/schwarze Musterung auf. 

Die weibliche Schlange soll in etwa drei bis vier Jahre alt sein, die Herkunft des Tieres ist jedoch ungewiss. 

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zur Herkunft der Schlange geben? 

Wenn Ihr etwas beobachtet habt oder wisst, wem das Tier gehören könnte, meldet Euch bitte umgehend unter der 040/528 06 - 0 bei der zuständigen Polizeidienststelle. 

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0