Schock für eine Frau in Bielefeld: Dieb macht es sich in ihrem Bett gemütlich!

Bielefeld - Einen schönen Schrecken erlebte eine Frau jetzt in Bielefeld. Sie entdeckte einen fremden Mann in ihrem Wohnmobil, der es sich dort gemütlich gemacht hatte.

Die Polizei aus Bielefeld in Nordrhein-Westfalen wurde zu einem Einsatz der ungewöhnlichen Art gerufen. (Symbolbild)
Die Polizei aus Bielefeld in Nordrhein-Westfalen wurde zu einem Einsatz der ungewöhnlichen Art gerufen. (Symbolbild)  © 123rf/Claudia Nass

Am vergangenen Freitag gegen 5.30 Uhr bemerkte eine Bielefelderin ein brennendes Licht in ihrem Wohnmobil. Zudem fiel ihr auf, dass ein Stuhl neben dem Wagen und ein Fenster teilweise offen standen. Als sie genauer hinsah, erkannte sie einen fremden Rucksack im Fahrzeuginneren.

Die Frau befürchtete, dass ihr Ford Transit aufgebrochen worden war. Sie verständigte die Polizei. Wie das Polizeipräsidium Bielefeld mitteilte, rückten die Beamten daraufhin an, um den Vorfall zu untersuchen.

Als sie den Wagen betraten, war die Überraschung groß: Der Einbrecher befand sich noch vor Ort!

Der 42-Jährige hatte es sich in dem Bett gemütlich gemacht und schlief seinen Rausch aus. Die Einsatzkräfte weckten den Betrunkenen, der übrigens keinen festen Wohnsitz besitzt.

Bei einer Durchsuchung fanden sie in seiner Tasche ein Navigationsgerät. Ein durchtrenntes Zuleitungskabel bestätigte die böse Vorahnung: Das technische Gerät wurde von dem Mann aus dem Wohnmobil gestohlen.

Das war noch nicht alles. Vor seinem Nickerchen hatte der Betrunkene noch ein Messer und eine Schere eingesteckt.

Der Dieb wurde zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Vernehmung durfte er dieses wieder verlassen.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0