Schockierende Studie legt offen: Aggression und Drohungen gegen Bürgermeister weit verbreitet

Gießen - Morddrohungen, Messerattacken, Anfeindungen und Vandalismus: Eine jüngst veröffentlichte Studie der Kriminologin Britta Bannenberg von der Justus-Liebig-Universität Gießen unter hessischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern zeigt, dass Aggressionen und Drohungen gegen die Politiker oder ihr persönliches Umfeld weit verbreitet sind.

Aggressionen und Drohungen gegenüber Politikern ist weit verbreitet (Symbolfoto).
Aggressionen und Drohungen gegenüber Politikern ist weit verbreitet (Symbolfoto).  © Boris Roessler/dpa

Mit Folgen für die Demokratie: Auf die Frage, ob Anfeindungen und Gewaltdrohungen Auswirkungen auf eine erneute Kandidatur haben, lautet mehr als ein Viertel der Antworten "Ja".

Für die Studie wurden im August 2020 alle 422 Stadt- und Gemeindeoberhäupter Hessens mithilfe eines Online-Fragebogens zu ihren Erfahrungen mit Gewalt und Aggressionen angeschrieben.

Mehr als die Hälfte der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister beteiligten sich - 203 vollständig und 9 teilweise.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: