Schockierende Szenen beim Gassi-Gehen: Mann bedroht Hundehalterin und prügelt ihren Welpen tot!

Unna - Unfassbare Szenen im nordrhein-westfälischen Unna! Ein bislang noch unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag zunächst eine Frau verbal attackiert und ging anschließend auf ihren elf Wochen alten Hunde-Welpen los. Das Tier überlebte die Attacke letztlich nicht - die Polizei sucht den geflohenen Täter.

Die Polizei in Unna hat es mit einem besonders schrecklichen Fall von Gewalt gegen Tiere zu tun. Ein Yorkshire Terrier fiel den Prügelattacken eines bislang noch unbekannten Täters zum Opfer. (Symbolbild)
Die Polizei in Unna hat es mit einem besonders schrecklichen Fall von Gewalt gegen Tiere zu tun. Ein Yorkshire Terrier fiel den Prügelattacken eines bislang noch unbekannten Täters zum Opfer. (Symbolbild)  © dpa/dmp press Ralf Roeger

So ging die 49-Jährige am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr mit dem Yorkshire-Terrier-Welpen auf dem Feuerdornweg in Unna spazieren.

Plötzlich sprach sie ein ihr unbekannter Mann an und wollte sowohl Geld als auch ihr Handy haben.

Als die Geschädigte dem aggressiven Mann entgegnete, nichts dabei zu haben, wurde dieser im Tonfall noch lauter und forderte sie schreiend an, ihre beigeführte Tasche zu leeren.

Explosion am frühen Morgen: Schon wieder ein gesprengter Geldautomat in Hessen
Polizeimeldungen Explosion am frühen Morgen: Schon wieder ein gesprengter Geldautomat in Hessen

Durch die aufgeheizte Stimmung fing dann der Hund der 49-Jährigen an zu bellen.

Daraufhin ging der mutmaßliche Täter auf das Tier los. Wie die Polizeidirektion Unna mitteilte, trat der Mann auf den Welpen ein und schlug diesen mit Fäusten.

Nachdem er von ihm abgelassen hatte, schrie er die Frau an, dass sie umkehren solle. Der Unbekannte selbst floh mitsamt der Hundeleine in Richtung des Uelzener Hellweges.

Tierarzt muss den Hunde-Welpen einschläfern, Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Täter oder der Tat an sich machen können. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Täter oder der Tat an sich machen können. (Symbolbild)  © Jens Wolf/dpa

Die Geschädigte alarmierte die Polizei und brachte den schwer verletzten Hundewelpen umgehend zu einem Tierarzt.

Jedoch konnte dieser nichts mehr für den Yorkshire Terrier tun und erlöste diesen von seinen Qualen, indem er ihn einschläferte.

Nun sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Fußgänger (†58) von Auto erfasst und im Krankenhaus verstorben
Polizeimeldungen Fußgänger (†58) von Auto erfasst und im Krankenhaus verstorben

Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein sowie etwa 1,80 Meter groß und von sehr schlanker Statur. Zudem war er hellhäutig und trug einen dunklen Kapuzen-Pullover und eine dunkle Jeans. Die Kapuze war zur Tatzeit über seinen Kopf gezogen.

Außerdem sprach er akzentfreies Deutsch, präsentierte sich jedoch äußerst nervös und aggressiv.

Wer sachdienliche Hinweise zum Täter oder der Tat an sich geben kann, soll sich bitte umgehend mit der Unnaer Polizei telefonisch unter den Rufnummern 02303/9213120 oder 02303/9210 in Verbindung setzen.

Titelfoto: dpa/dmp press Ralf Roeger, Jens Wolf/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: