Schüsse in der City von Wiesbaden? Polizei ermittelt nach Attacke und sucht Zeugen

Wiesbaden - Ein Zeuge hörte Schüsse, die Kriminalpolizei ermittelt – in der Innenstadt von Wiesbaden kam es am späten Freitagabend zu einer Attacke gegen einen 44 Jahre alten Mann.

Die Polizei sperrte in der Folge den Tatort in der Wiesbadener Innenstadt am Freitagabend ab – die Beamten suchen Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sperrte in der Folge den Tatort in der Wiesbadener Innenstadt am Freitagabend ab – die Beamten suchen Zeugen. (Symbolbild)  © Montage: 123RF/Jon Bilous, dpa/Boris Roessler

Der 44-Jährige hielt sich laut Polizei gegen 20.24 Uhr an der Ecke Schwalbacher Straße/Coulinstraße auf. Hier wurde er "aus bisher unbekannten Gründen von zwei Männern mit Schlagwerkzeugen angegriffen", erklärte ein Sprecher.

Der so attackierte Mann floh. Hierbei hörte ein zufällig anwesender Zeuge "Schuss-ähnliche Geräusche", erläuterte der Polizeisprecher weiter.

Durch die mutmaßlichen Schüsse wurde niemand verletzt. Der 44-Jährige erlitt lediglich leichte Verletzungen durch die Schläge, die ihm von den Angreifern zugefügt worden waren.

Betrunkener sticht mit Messer auf Passanten ein: 19-Jähriger in Lebensgefahr
Polizeimeldungen Betrunkener sticht mit Messer auf Passanten ein: 19-Jähriger in Lebensgefahr

Die alarmierte Polizei sperrte den Tatort in der Wiesbadener City ab und Beamte der Spurensicherung untersuchten das Areal.

Zeitgleich wurde der 44-Jährige zur Befragung auf das 1. Polizeirevier gebracht, während parallel eine groß angelegte Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern anlief. Die Suche verlief bislang jedoch ohne Ergebnis.

Zu einem der beiden Angreifer liegt die folgende Beschreibung vor:
  • etwa 25 bis 45 Jahre alt
  • von kräftiger, muskulöser Statur
  • dunkle Hautfarbe
  • kurze Haare oder Glatze.

Offenbar flüchtete er nach dem Angriff mit einem dunklen BMW.

Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts

Aktuelle Ermittlungen deuteten darauf hin, dass "ein Kennverhältnis zwischen den Flüchtigen und dem Geschädigten" bestehe, fuhr der Sprecher fort. Die Ermittlungen würden wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts geführt.

Zeugen sollten sich unter der Telefonnummer 06113450 bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden melden.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jon Bilous, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: