Schulklasse wird in Stuttgarter S-Bahn von Mann mit Pfefferspray besprüht: Sechs Verletzte

Stuttgart - 19 Schülerinnen und Schüler samt zweier Lehrer sind in einer S-Bahn von einem Mann mit Pfefferspray besprüht worden.

Nach der Tat flüchtete der Mann an der Haltestelle Sommerrain und konnte bislang nicht gefunden werden. (Symbolbild)
Nach der Tat flüchtete der Mann an der Haltestelle Sommerrain und konnte bislang nicht gefunden werden. (Symbolbild)  © Tom Weller/dpa

Wie die Bundespolizei Stuttgart am Dienstagvormittag mitteilte, war die Klasse in der vergangenen Nacht gegen 23.45 Uhr in der S3 nach Winnenden zu einer Nachtwanderung unterwegs.

Der bislang unbekannte Täter sei am Hauptbahnhof in die Bahn Richtung Backnang eingestiegen und habe sich in die Nähe der Schüler und Lehrer gesetzt.

Nach einigen Minuten soll er laut Polizei dann aufgestanden sein, unvermittelt ein Pfefferspray hervorgeholt und damit in Richtung der Klasse gesprüht haben.

Anwohner bemerken Feuerschein in der Nacht: Mehrere Autos stehen in Flammen
Polizeimeldungen Anwohner bemerken Feuerschein in der Nacht: Mehrere Autos stehen in Flammen

Dabei wurden die beiden Lehrkräfte sowie vier Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren leicht verletzt und mussten wegen Reizungen der Schleimhäute und Atemwege von Rettungskräften versorgt werden. Zwei Schüler und eine Schülerin kamen später in ein Krankenhaus.

Ein Motiv für den Angriff des Mannes konnte bislang nicht ausgemacht werden. An der Haltestelle Sommerrain flüchtete er und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht ausgemacht werden.

Er wird wie folgt beschrieben:

  • circa 20 Jahre alt
  • 175 cm groß und schlank
  • schwarze Locken
  • trug zur Tatzeit wohl einen Fischerhut der Marke Adidas sowie große schwarze Kopfhörer und einen roten Kapuzenpullover

Die Bundespolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0711 870350 zu melden.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: