Schwarzfahrer spuckt im Zug um sich und zeigt seinen Penis

Hannover - Mit einem renitenten Schwarzfahrer hatten es Zugpersonal und Polizei am Sonntagmorgen im Norden zu tun. In Bremen war der Mann in die Regionalbahn in Richtung Hannover gestiegen, hatte jedoch kein gültiges Ticket dabei.

Bundespolizisten entfernten den Betrunkenen am Hauptbahnhof in Hannover aus dem Zug (Symbolbild).
Bundespolizisten entfernten den Betrunkenen am Hauptbahnhof in Hannover aus dem Zug (Symbolbild).  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Laut Bundespolizeiinspektion Hannover wurde der 27-Jährige von einem Zugbegleiter des Zuges verwiesen.

Als die Bahn nach einigen Zwischenhalten die Abstellgruppe am Pferdeturm erreichte, befand sich der Schwarzfahrer als blinder Passagier jedoch immer noch an Bord und dachte nicht daran, den Regionalzug zu verlassen.

Stattdessen schlug er in Richtung der Zugbegleiter um sich, spuckte und setzte sogar noch einen drauf.

Der Mann zeigte seinen Penis und musste - am Hauptbahnhof angekommen - von einer Streife der Bundespolizei aus dem Zug entfernt werden.

Der Pole war bereits am vorherigen Abend mit dem ICE von Bielefeld nach Hannover gereist, wieder einmal ohne gültiges Ticket, auch einen Mund-Nasen-Schutz hatte der Mann nicht dabei.

Zudem fiel er negativ auf, versuchte grundlos die Scheibe im Zug zu bespucken und die Notbremse zu ziehen.

Beide Male war der Mann alkoholisiert. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung, Beleidigung, Missbrauch von Notrufeinrichtungen und Erschleichen von Leistungen angezeigt. Zusätzlich kassierte er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0