Schwarzfahrerin (29) fliegt mit Marihuana-Rucksack aus ICE und lässt Hund frei: "Will ihn nicht mehr!"

Halle (Saale) - Auf dem Hauptbahnhof in Halle an der Saale haben sich fragwürdige Szenen abgespielt. Hauptdarstellerin: Eine 29-jährige Schwarzfahrerin, die Marihuana dabei hatte und ihren Schäferhund freiließ.

Eine 29-jährige Schwarzfahrerin flog mit ihrem Schäferhund aus einem ICE geflogen und ließ ihren Vierbeiner danach frei. (Symbolbild)
Eine 29-jährige Schwarzfahrerin flog mit ihrem Schäferhund aus einem ICE geflogen und ließ ihren Vierbeiner danach frei. (Symbolbild)  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Aber der Reihe nach. Die junge Frau war bereits am Freitagmorgen in einem Intercityexpress (ICE) der Deutschen Bahn auf der Strecke zwischen Berlin und München unterwegs.

Die deutsche Staatsbürgerin konnte bei einer Fahrkartenkontrolle keinen gültigen Fahrschein vorzeigen und wurde am Hauptbahnhof Halle durch das Personal aus dem ICE geworfen.

Am Bahnsteig wurden sie und ihr Schäferhund nach Angaben der Bundespolizeiinspektion Magdeburg von zuvor informierten Streifenbeamten in Empfang genommen.

Beim Aussteigen stieg den Polizisten sofort ein starker Marihuana-Geruch in die Nase. "Sie durchsuchten den Rucksack der Frau und wurden fündig", so ein Sprecher.

"Die circa 1,8 Gramm vermutliches Marihuana wurden sichergestellt und die Frau samt ihrem mitgeführten Hund für alle weiteren strafprozessualen Maßnahmen mit zur Dienststelle genommen."

Schwarzfahrerin lässt Hundeleine fallen, ihr Vierbeiner rennt durchs Bahnhofsgelände

Der von ihr freigelassene Schäferhund wurde in ein Tierheim gebracht. (Symbolbild)
Der von ihr freigelassene Schäferhund wurde in ein Tierheim gebracht. (Symbolbild)  © Unsplash/Shubhendu Mohanty

Der 29-Jährigen wurde im Anschluss ein Platzverweis für den Hauptbahnhof erteilt. Allerdings weigerte sie sich, ihn zu verlassen, ließ vielmehr die Leine ihres Hundes fallen und behauptete, ihn nicht mehr zu wollen.

"Der Schäferhund lief frei in der Haupthalle umher und musste durch die Bundespolizisten eingefangen werden", führte ein Polizeisprecher weiter aus.

Damit nicht genug: Sie warf ihren Rucksack nach einer Beamtin und attackierte die Polizisten, die sie endgültig aus dem Bahnhof befördern wollten. Auch üble Beleidigungen durften da natürlich nicht fehlen.

Wegen ihres wenig einsichtigen und kooperativen Verhaltens erwarten die 29-Jährige jetzt Strafanzeigen wegen der Leistungserschleichung, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstands gegen und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Ihr Schäferhund wurde der Tiernotrettung übergeben und anschließend in einem Tierheim unterbracht.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0