Unfall in Umspannwerk: Mann schwer verletzt, Tausende ohne Strom

Schweinfurt - Wegen eines Unfalls in einem Umspannwerk in Schweinfurt ist in etwa 15.000 Haushalten der Strom ausgefallen.

Mitarbeiter des Unternehmens waren über mehrere Stunden damit beschäftigt, die Stromversorgung wiederherzustellen (Symbolbild).
Mitarbeiter des Unternehmens waren über mehrere Stunden damit beschäftigt, die Stromversorgung wiederherzustellen (Symbolbild).  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Dabei habe am Dienstagmorgen ein Arbeiter einen Stromschlag erlitten und sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 29-Jährige wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Von dem Stromausfall anfangs betroffen waren neben dem Schweinfurter Hafengebiet auch der Stadtteil Maintal und die Nachbargemeinden Sennfeld, Schonungen und Gochsheim, wie ein Sprecher der Stadtwerke Schweinfurt sagte.

Einfach vom Rad geschubst: Erwachsene lassen ihre Wut an Kindern aus
Polizeimeldungen Einfach vom Rad geschubst: Erwachsene lassen ihre Wut an Kindern aus

Mitarbeiter des Unternehmens waren über mehrere Stunden damit beschäftigt, die Stromversorgung wiederherzustellen.

Die betroffenen Gebiete in der Stadt Schweinfurt hatten am Dienstagvormittag wieder Strom, wie Stadtwerke und Polizei berichteten.

In den angrenzenden Gemeinden dauerten die Arbeiten am Mittag noch an.

Update, 17.25 Uhr: Arbeiter außer Lebensgefahr, Strom wieder hergestellt

Der nach einem Stromschlag mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingelieferte Arbeiter, ist nach Angaben eines Polizeisprechers mittlerweile außer Lebensgefahr.

Demnach war auch bis zum Nachmittag die Stromversorgung in allen betroffenen Gebieten wieder hergestellt.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: