Drohne hängt in Hochspannungsleitung: Jäger kommt auf dumme Idee

Seeg - Weil er seine Drohne aus einer Hochspannungsleitung holen wollte, hat ein 43-jähriger Jäger in Seeg (Landkreis Ostallgäu) am Samstag einen schweren Stromschlag bekommen.

Mit der Drohne wollte der Jäger Rehe beobachten. (Symbolbild)
Mit der Drohne wollte der Jäger Rehe beobachten. (Symbolbild)  © Felix Kästle/dpa

Nach Aussage eines Polizeisprechers vom Sonntag habe der Mann ein "Mordsglück" gehabt, dass Freunde in der Nähe waren, die den Mann sofort reanimieren konnten.

Der Mann habe mit seiner Drohne Ausschau nach Rehkitzen gehalten, als sich das Gerät in einer Hochspannungsleitung verfing. 

Beim Versuch, die Drohne mit einer langen Stange aus der Leitung zu befreien, traf den Jäger ein "heftiger Stromschlag", welcher ihn sofort leblos zu Boden stürzen ließ. 

Letztlich wurde der Mann dann nach der erfolgreichen Reanimation mit leichten Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0