SEK-Einsatz ohne Ergebnis: Remscheider Schütze noch immer auf der Flucht

Von Wolf von Dewitz

Essen - Auf der Suche nach einem Mann, der in Remscheid auf eine 47-Jährige und einen 24-Jährigen geschossen haben soll, haben Spezialkräfte der Polizei ein Mehrfamilienhaus in Essen gestürmt.

Am Mittwoch waren ein Mann (24) und eine Frau (47) schwer verletzt worden. Mehrere Schüsse waren gefallen, der mutmaßliche Täter ist noch immer auf der Flucht.
Am Mittwoch waren ein Mann (24) und eine Frau (47) schwer verletzt worden. Mehrere Schüsse waren gefallen, der mutmaßliche Täter ist noch immer auf der Flucht.  © Tim Oelbermann/dpa

Der gesuchte 53-Jährige sei bei der Aktion am Freitagnachmittag aber nicht angetroffen worden, teilte die Polizei mit. Er ist weiter auf der Flucht.

Die Ermittler gehen nach wie vor davon aus, dass der Tatverdächtige sich in Essen oder im Umland aufhält.

Am Mittwoch waren eine 47 Jahre alte Frau und ein 24-jähriger Mann durch Schüsse lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei vermutet als Hintergrund der Gewalttat eine "Auseinandersetzung im zwischenmenschlichen Bereich".

Trotz Kleinkind im Auto: Fahrer flüchtet vor Polizei und rast über rote Ampel!
Polizeimeldungen Trotz Kleinkind im Auto: Fahrer flüchtet vor Polizei und rast über rote Ampel!

Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags. Medienberichten zufolge, die sich auf Aussagen von Anwohnern berufen, handelt es sich bei den Opfern um Mutter und Sohn und beim Gesuchten um den ehemaligen Lebensgefährten der Mutter.

Die Polizei sucht mit einem Bild nach dem mutmaßlichen Schützen (53), der sich womöglich in Essen oder im Umland aufhält.
Die Polizei sucht mit einem Bild nach dem mutmaßlichen Schützen (53), der sich womöglich in Essen oder im Umland aufhält.  © Polizei Wuppertal

Die Ermittler bestätigten dies zunächst nicht.

Titelfoto: Tim Oelbermann/dpa, Polizei Wuppertal (Bildmontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: