SEK-Einsatz im Leipziger Westen: Mann bedroht Gerichtsvollzieher

Leipzig - In der Lauchstädter Straße kam es am heutigen Donnerstag zu einem Großeinsatz der Polizei.

Die Einsatzkräfte haben das Haus umstellt.
Die Einsatzkräfte haben das Haus umstellt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Die Einsatzkräfte waren seit den Mittagsstunden dabei, unter anderem den Zugang zu einem Wohnhaus zu sichern. Laut ersten Angaben der Polizei warl auch das SEK und die "lebeL"-Einheit (lebensbedrohliche Einsatzlagen) vor Ort.

Ein Gerichtsvollzieher habe die Polizei gerufen, weil er dort bedroht worden sei, so Polizeisprecherin Mariele Koeckeritz. 

Die Polizei Sachsen versicherte auf ihrem Twitter-Account, dass keine Gefahr für die Öffentlichkeit bestehe.

Die Straße musste für den Einsatz abgesperrt werden.
Die Straße musste für den Einsatz abgesperrt werden.  © Silvio Bürger
Gegen 14 Uhr gelang den Einsatzkräften der Zugriff.
Gegen 14 Uhr gelang den Einsatzkräften der Zugriff.  © Silvio Bürger

UPDATE, 15.30 Uhr: Spezialkräfte nehmen 60-jährigen Mieter fest 

Wie die Leipziger Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte, konnte eine vor Ort eingesetzte Verhandlungsgruppe den Mieter (60) dazu bewegen, die Wohnungstür zu öffnen. Daraufhin gab es einen Zugriff durch die Spezialkräfte gegen 14 Uhr, die den Mann schließlich festnahmen. Weder der Mieter, noch Polizeibeamte wurden verletzt. 

Der 60-Jährige wurde zur ärztlichen Begutachtung in ein Krankenhaus verbracht. 

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0