SEK, Hubschrauber, Schüsse: Wilde Flucht durch die Nacht nach Verkehrskontrolle

Regensburg - Nach einer fast sechsstündigen Flucht vor einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn hat die Polizei einen Mann im Landkreis Regensburg festgenommen.

Der Flüchtige hielt die Polizei über knapp sechs Stunden auf Trab. (Symbolbild)
Der Flüchtige hielt die Polizei über knapp sechs Stunden auf Trab. (Symbolbild)  © 123RF / Jaromír Chalabala

Eine Streife hatte in der Nacht zum Mittwoch gegen 1.45 Uhr ein Auto auf der A3 überprüfen wollen. Der Fahrer missachtete aber die Anhaltesignale und raste mit riskanten Manövern und hohem Tempo davon, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten konnten das Auto in Brunn nahe einer Tankstelle stoppen - mussten dabei aber ihre Schusswaffen einsetzen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Die Polizisten nahmen den Beifahrer noch vor Ort fest. Der Fahrer konnte jedoch zu Fuß flüchten.

An der umfangreichen Fahndung waren Spezialeinsatzkräfte und ein Hubschrauber der Polizei beteiligt. Der Mann konnte schließlich gegen 6.30 Uhr festgenommen werden. Er leistete dabei keinen Widerstand.

Weitere Details wollte die Polizei wegen der laufenden Ermittlungen nicht nennen.

Titelfoto: 123RF / Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0