Geldautomat gesprengt: Polizei fahndet mit Großaufgebot nach flüchtigen Tätern

Selbitz - Nach einer Geldautomatensprengung im Landkreis Hof suchen zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei nach den mutmaßlichen Tätern. 

Ein Absperrband der Polizei hängt vor der betroffenen Bankfiliale am Marktplatz in Selbitz.
Ein Absperrband der Polizei hängt vor der betroffenen Bankfiliale am Marktplatz in Selbitz.  © NEWS5 / Fricke

Mindestens drei vermummte Menschen flüchteten am Mittwochmorgen ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge aus einer Bankfiliale in Selbitz. 

Sie sollen zuvor einen Geldautomaten am Marktplatz gesprengt haben. Ein Anwohner meldete gegen 3 Uhr, einen laut Knall gehört zu haben.

"Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt", teilte die Polizei mit.

Die mutmaßlichen Täter seien mit einem dunklen Auto in Richtung Autobahn 9 geflüchtet. 

Zahlreiche Polizeistreifen und ein Hubschrauber fahnden den Angaben zufolge nach den Flüchtigen. 

Update, 13.47 Uhr: Täter flüchteten wohl ohne Beute

Nach der Sprengung eines Geldautomaten im Landkreis Hof sind die mutmaßlichen Täter mit leeren Händen geflüchtet. 

"Ich gehe davon aus, dass sie nicht an das Geld gekommen sind", sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch. Die Ermittlungen liefen weiter.

Titelfoto: NEWS5 / Fricke

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0