Serieneinbrecher per DNA-Spuren überführt: Er brach in 23 Wohnungen ein!

Düsseldorf - Ein Serieneinbrecher soll mindestens 23 Wohnungen geknackt haben. Jetzt wurde ihm seine eigene DNA zum Verhängnis. Seine Spuren führten die Ermittler zu dem 34-jährigen Beschuldigten.

Der Beschuldigte wurde per DNA-Spuren überführt. (Symbolbild)
Der Beschuldigte wurde per DNA-Spuren überführt. (Symbolbild)  © Polizei

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Düsseldorf am Mittwoch gemeinsam mitteilten, konnten in etlichen Wohnungen die DNA-Spuren des Mannes gesichert werden.

Seine DNA war bereits in der "DNA-Analyse-Datei" der Ermittler hinterlegt. Letzte Woche erfolgte die vorläufige Festnahme. Der Mann wurde von Düsseldorfer Beamten geschnappt.

"Aufgrund der vorliegenden Ermittlungsergebnisse erließ ein Richter einen Haftbefehl. Der 34-jährige Mann mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit wurde an seiner Wohnanschrift im Oberbergischen Kreis festgenommen und befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft", hieß es am Mittwoch.

Nordmanntannen für 1200 Euro geklaut: Diebe brechen beim Weihnachtsbaum-Verkauf ein
Polizeimeldungen Nordmanntannen für 1200 Euro geklaut: Diebe brechen beim Weihnachtsbaum-Verkauf ein

Die Beute des Mannes soll einen Wert von rund 140.000 Euro haben. Der Einbrecher habe es vor allem auf Bargeld, Schmuck, Elektronikgeräte, Armbanduhren und Bekleidung abgesehen.

Die Wohnungen wiederum lagen in Nordrhein-Westfalen verstreut: In Düsseldorf, in den Kreisen Neuss und Mettmann, im Oberbergischen Kreis und in Remscheid wurde der Beschuldigte kriminell.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: