43-jähriger Mann wird im Wald erstochen

Siegen/NRW – Ein 43-Jähriger ist am Donnerstagabend in einem Wald bei Siegen erstochen worden.

Polizisten und Feuerwehr sind im Einsatz, nachdem ein 43 Jahre alter Mann in einem Wald bei Siegen erstochen wurde.
Polizisten und Feuerwehr sind im Einsatz, nachdem ein 43 Jahre alter Mann in einem Wald bei Siegen erstochen wurde.  © Kay-Helge Hercher/dpa

Die Polizei nahm kurz nach der Tat in Wilnsdorf (Kreis Siegen-Wittgenstein) einen Verdächtigen fest. Dieser war zu Fuß in einen Wald gelaufen.

Er sollte am Freitag vernommen werden, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Der 43-Jährige wurde den Angaben nach gegen 21.50 Uhr vor einem ehemaligen Gasthof getötet. 

"Dort leben derzeit Menschen verschiedener Nationalitäten", sagte der Sprecher, ohne weitere Angaben zu machen. 

Rettungskräfte und Polizei waren vor Ort. Die Polizei setzte bei der Fahndung auch einen Hubschrauber ein.

Eine Mordkommission der Polizei Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update, 11.45 Uhr: Tatverdächtiger legt Geständnis ab

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei soeben bekannt gaben, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 28-jährigen Mann mit moldauischer Staatsangehörigkeit.

Bei seiner Vernehmung legte der Mann ein Geständnis ab. Als Motiv für die Tat nannte er Streitigkeiten um finanzielle Schulden. Der 28-Jährige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

In der Nähe des Tatorts fand die Polizei ein blutverschmiertes Messer. Der Tote soll am Samstag obduziert werden.

Titelfoto: Kay-Helge Hercher/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0