Slalom-Jagd durch leeres Parkhaus: Polizei greift durch, Fahrer findet's lächerlich

Oberhausen - Nach einem nächtlichen illegalen Autorennen in einem Parkhaus in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) hat ein 31 Jahre alter Mann Auto und Führerschein eingebüßt.

Vor einem Streifenwagen kam der Raser nur dank Vollbremsung zum Stehen.
Vor einem Streifenwagen kam der Raser nur dank Vollbremsung zum Stehen.  © Polizeipräsidium Oberhausen

Die Polizei stellte beides sicher, wie sie am Montag mitteilte.

Der Mann sei von Polizeistreifen auf frischer Tat erwischt worden, wie er mit seinem Auto mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch das leere Parkhaus raste und dabei die Stützpfeiler des Gebäudes offensichtlich als "Slalom-Pylone" nutzte.

Ein anderer Autofahrer habe angegeben, dass der 31-Jährige ihn zuvor fast gerammt habe.

Tragischer Fund: Vermisster 85-Jähriger tot aus Elbe geborgen
Polizeimeldungen Tragischer Fund: Vermisster 85-Jähriger tot aus Elbe geborgen

Auch vor einem Streifenwagen kam der Raser nur mit einer Vollbremsung rechtzeitig zum Stehen, wie die Polizei weiter berichtete.

Dennoch habe er nach seiner Fahrt am Freitag wenig Verständnis gezeigt und die Sicherstellung seines Autos als "lächerlich" bezeichnet.

Titelfoto: Polizeipräsidium Oberhausen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: