Spaziergänger entdecken Neugeborenes in Wiese: Kind in kritischem Zustand!

Langenzenn (Bayern) - Spaziergänger haben am Mittwochmorgen ein neugeborenes Kind auf einer Wiese in Mittelfranken aufgefunden.

Rettungskräfte stehen am Einsatzort in Langenzenn.
Rettungskräfte stehen am Einsatzort in Langenzenn.  © vifogra

Wie die Polizei mitteilte, entdeckten Passanten das Baby gegen 7 Uhr in einer Wiese im Bereich der Klosterstraße in Langenzenn (Landkreis Fürth), alarmierten die Rettungskräfte und kümmerten sich bis zum Eintreffen um das Baby.

Die Polizei leitete eine großangelegte Suche nach der Mutter ein, "weil anzunehmen war, dass sich die Mutter des Kindes in einer hilflosen Lage befinden könnte".

Polizeihubschrauber und Personensuchhunde kamen zum Einsatz.

Nach tödlichem Krad-Unfall: Ein zweiter Biker war beteiligt!
Polizeimeldungen Nach tödlichem Krad-Unfall: Ein zweiter Biker war beteiligt!

Den Angaben zufolge führte die Fahndung rasch zu einer jungen Frau aus Langenzenn. Die Beamten trafen die Frau gegen 8 Uhr an ihrer Wohnanschrift an.

Demnach räumte sie ein, die Mutter des aufgefundenen Neugeborenen zu sein.

Das Kind befindet sich laut Notarzt in einem kritischen Zustand. Es wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Mutter kam vorsorglich in eine Klinik.

Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Auf dieser Wiese vor einem ehemaligen Kloster in Langenzenn wurde das Neugeborene gefunden.
Auf dieser Wiese vor einem ehemaligen Kloster in Langenzenn wurde das Neugeborene gefunden.  © vifogra

Update 10.31 Uhr: Neugeborenes lag auf Wiese vor ehemaligem Kloster in Langenzenn

Wie eine Sprecherin der Polizei Mittelfranken mitteilte, geht es der jungen Mutter den Umständen entsprechend gut.

Das Neugeborene war auf einer Wiese vor einem ehemaligen Kloster in Langenzenn aufgefunden worden.

Titelfoto: vifogra

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: