Sporthalle von Schule nach Zerstörungsorgie unbenutzbar!

Rotenburg - Vandalen haben einen enormen Schaden im Ratsgymnasium Rotenburg angerichtet. Die Sporthalle der Schule ist unbenutzbar.

Die Täter zerstörten die Oberlichter, um ins Gebäude zu gelangen.
Die Täter zerstörten die Oberlichter, um ins Gebäude zu gelangen.  © Polizeiinspektion Rotenburg

In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen die Chaoten in das Gebäude ein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sie zerstörten die Einrichtung und beschädigten auch die Bausubstanz. Die Täter hinterließen eine Spur der Verwüstung.

Offenbar gelangten die Vandalen durchs Dach in die Sporthalle. Dort begann ihre Zerstörungsorgie. Sie rissen Teile der Dachhaut und Regenrohre ab, außerdem entfernten sie Fassadenplatten.

Außerdem zerschlugen sie fünf der sechs Oberlichter und kletterten ins Gebäudeinnere. Dort zerstörten sie alles, was ihnen in die Quere kam.

Kleiner Junge stürzt vom Vordach in die Tiefe
Polizeimeldungen Kleiner Junge stürzt vom Vordach in die Tiefe

Sie zerschmetterten mehrere Waschbecken, demolierten Leuchten, Fenster und Inneneinrichtung, wie der Landkreis Rotenburg mitteilte.

Dann fluteten sie die Räume mit Wasser. Die Böden der Umkleiden und der kleinen Halle wurden dadurch in Mitleidenschaft gezogen.

Als sie ihr zerstörerisches Werk vollendet hatten, hinterließen sie blaue Turnmatten auf dem Dach des Gebäudes.

Diese Schäden richteten die Zerstörer in der Schule an

Auf dem Schulhof des Ratsgymnasiums Rotenburg sind erste Spuren des Vandalismus zu sehen.
Auf dem Schulhof des Ratsgymnasiums Rotenburg sind erste Spuren des Vandalismus zu sehen.  © Polizeiinspektion Rotenburg
Fassadenplatten und Fallrohre waren ebenfalls Ziel der Zerstörungswut.
Fassadenplatten und Fallrohre waren ebenfalls Ziel der Zerstörungswut.  © Landkreis Rotenburg (Wümme)
In den Sanitäranlagen wüteten die Täter besonders heftig.
In den Sanitäranlagen wüteten die Täter besonders heftig.  © Montage: Polizeiinspektion Rotenburg

Sporthalle bis auf Weiteres unbenutzbar

Auch Teile der Dachhaut zerstörten die Täter.
Auch Teile der Dachhaut zerstörten die Täter.  © Landkreis Rotenburg (Wümme)

Durch schnelles Handeln sei weiterer Schaden verhindert worden, schreibt der Landkreis. Nachdem die Polizei am Tatort war, konnten das Wasser abgepumpt und die Löcher im Dach abgedeckt werden.

Nach einer ersten Begehung der Halle mit einem Dachdecker und einem Spezialisten für Trocknungen zeigte sich, dass die Schäden schwerwiegender sind, als zunächst angenommen. Der gesamte Sportboden der kleinen Halle muss ausgetauscht werden.

Übers Wochenende drang Regen durch die beschädigte Dachhaut ein, daher muss dieser Bereich inklusive der Decken darunter erneuert werden.

Mega-Beute durch Telefonbetrug: 63-Jähriger verliert mehr als 40.000 Euro
Polizeimeldungen Mega-Beute durch Telefonbetrug: 63-Jähriger verliert mehr als 40.000 Euro

Die Bilanz der Zerstörungsorgie: ein geschätzter Sachschaden von etwa 130.000 Euro.

Bis auf Weiteres ist die Sporthalle nicht mehr nutzbar, der Kreis hat betroffene Sportvereine bereits informiert. Bevor die Schäden beseitigt werden können, muss erst ein Sachverständiger das Gebäude besichtigen.

Ob das bis Ende der Sommerferien in Niedersachsen am 1. September möglich ist? Ungewiss. Vermutlich wird daher auch der Sportunterricht der rund 1200 Schüler des Gymnasiums vorerst darunter leiden.

Die Polizei ermittelt und bittet um die Hilfe der Bevölkerung. Der Landkreis hat eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgelobt.

Titelfoto: Montage: Polizeiinspektion Rotenburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: