Auseinandersetzung zweier Gruppen: Staatsschutz ermittelt nach Glasflaschenwurf in Stralsund

Stralsund – Am Samstag kam es gegen 11. 40 Uhr zwischen zwei Gruppen in Stralsund zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Eine bestand aus Deutschen, die andere aus Syrern.

In Stralsund kam es zum Streit zwischen Syrern und Deutschen. (Symbolbild)
In Stralsund kam es zum Streit zwischen Syrern und Deutschen. (Symbolbild)  © 122rf/Angela Rohde

Offenbar ging der Streit von den fünf Deutschen aus, von denen zwei rechte Parolen in Richtung der Ausländer gerufen haben sollen.

Einer der beiden griff laut Polizeirpräsidium Neubrandenburg dann zur Flasche und warf diese auf eine Syrerin. 

Der Wurf ging zum Glück noch daneben. Doch eine 27-Jährige aus der deutschen Gruppe warf ebenfalls eine Glasflasche auf die fremde Frau und traf sie damit am Arm.

Hund entdeckt halb verweste Leiche im Wald: Polizei steht vor Rätsel
Polizeimeldungen Hund entdeckt halb verweste Leiche im Wald: Polizei steht vor Rätsel

Die leicht verletzte 47-Jährige und ihre 20 Jahre jüngere Angreiferin ließen daraufhin die Fäuste sprechen.

Die jeweils anderen Gruppenmitglieder wurden dadurch angestachelt und feindeten sich ebenfalls an.

Die Polizei wurde gerufen und konnte die Streitenden erfolgreich voneinander trennen. Die Beamten nahmen die Personalien von allen elf Personen auf.

Die 27-Jährige hat nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung am Hals. Neben einer weiteren Körperverletzung wurde Anzeigen wegen der rechten Parolen und Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Der Staatsschutz ermittelt.

Eine Syrerin wurde von zwei Deutschen mit Glasflaschen beworfen. (Symbolbild)
Eine Syrerin wurde von zwei Deutschen mit Glasflaschen beworfen. (Symbolbild)  © Katarina Kajzrova / 123RF

Titelfoto: 122rf/Angela Rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: