Streit über Sauberkeit in WG eskaliert: Mitbewohner mit Messer bedroht

Erfurt - In einer Wohnungsgemeinschaft in Erfurt ist ein Streit unter Mitbewohnern am Sonntag eskaliert. Grund dafür waren Differenzen bei der Reinigung der eigenen vier Wände.

Der WG-Streit blieb laut Polizeiangaben folgenlos. Bis auf einen kaputten Stuhl wurde niemand verletzt. (Symbolfoto)
Der WG-Streit blieb laut Polizeiangaben folgenlos. Bis auf einen kaputten Stuhl wurde niemand verletzt. (Symbolfoto)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Einer der Streitenden bedrohte im Laufe der Auseinandersetzung seinen Mitbewohner mit einem Messer, um seine Meinung bezüglich der Wohnungsreinigung zu untermauern, berichtet die Polizei.

Sein Gegenüber flüchtete daraufhin in sein eigenes Zimmer und informierte die Beamten.

Die aufgezeigte Situation bezüglich des gemeinsamen Haushalts beruhigte sich in der Folge wieder. Bis auf einen zerstörten Suhl blieb der Streit folgenlos. Personen wurden nicht verletzt. Konsequenzen wird es aber trotzdem geben.

Der aufgebrachte Mitbewohner muss sich nun innerhalb eines Strafverfahrens verantworten.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: