Streit unter Nachbarinnen gerät völlig außer Kontrolle: 24-Jährige zieht Waffe und schießt!

Burscheid - Am Donnerstag ist in Hilgen-Burscheid im Rheinisch-Bergischen Kreis ein Streit unter zwei Bewohnerinnen (24, 51) eines Mehrfamilienhauses eskaliert.

Die Polizei in Burscheid rückte am Donnerstagabend zu einem Streit unter zwei Nachbarinnen (24, 51) aus, der massiv eskalierte. (Symbolbild)
Die Polizei in Burscheid rückte am Donnerstagabend zu einem Streit unter zwei Nachbarinnen (24, 51) aus, der massiv eskalierte. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Die 24-jährige Mutter eines Säuglings war laut Polizeiangaben am Abend gegen 20 Uhr mit ihrer in der Etage unter ihr lebenden Nachbarin wegen einer Ruhestörung in den massiven Streit geraten.

Der zunächst verbale Schlagabtausch entwickelte sich schließlich zu einer handfesten Auseinandersetzung, die in Schlägen und Tritten gipfelte.

Weitere Nachbarn, die hinzugekommen waren, versuchten vergeblich, die beiden Kontrahentinnen zu trennen.

Nach brutalem Messerangriff: 74-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen
Polizeimeldungen Nach brutalem Messerangriff: 74-Jährige erliegt ihren schweren Verletzungen

Die Situation eskalierte daraufhin erneut, als die 24-Jährige panisch in ihre Wohnung flüchtete, die Schreckschusspistole ihres Lebensgefährten ergriff und die Waffe auf die im Treppenhaus stehenden Nachbarn richtete.

Die junge Frau gab einen Warnschuss in Richtung Flurdecke ab, "woraufhin eine der Nachbarinnen die Waffe mit ihrer Hand wegschlug und erneut auf die 24-jährige Mutter losging", wie es seitens der Beamten hieß.

Erneut flüchtete die Frau in ihre Wohnung, als sich schließlich auch die übrigen Nachbarn in ihre Wohnungen zurückzogen und die Polizei alarmierten.

Polizei beschlagnahmte die Waffe

Die 24-Jährige kam schließlich ins Krankenhaus, während die anderen Parteien nach eigenem Willen auf eine medizinische Versorgung verzichteten.

"Die Polizei beschlagnahmte die Waffe und prüft nun, ob ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt", erklärte ein Sprecher.

Alle Beteiligten erhielten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: