Waffe im Spiel? Gruppen streiten sich am Hauptbahnhof, eine Frau muss ins Krankenhaus

Stuttgart - Eine Streiterei zwischen zwei Gruppen ist am späten Montagabend am Hauptbahnhof eskaliert!

Polizisten vor Ort in der Klett-Passage.
Polizisten vor Ort in der Klett-Passage.  © 7aktuell.de/Nils Reeh

Wie ein Sprecher der Stuttgarter Polizei gegenüber TAG24 berichtet, geschah der Vorfall gegen 23.30 Uhr in der Klett-Passage.

Im Toilettenbereich gerieten zwei Gruppen bestehend aus jungen Frauen miteinander in Streit.

"Der Grund der Streiterei ist derzeit noch unklar", so der Sprecher.

Fest steht aber: Nachdem zunächst Worte flogen, gerieten die dreiköpfige Gruppe (18 bis 19) und ein Frauen-Duo (25, 28) handfest aneinander.

Die 25-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie über Nacht ins Krankenhaus musste.

Dabei war möglicherweise eine Waffe im Spiel, so der Sprecher weiter: "Wir haben es mit Verletzungen zu tun, die es nahelegen, nach einer Tatwaffe zu suchen."

Das tatverdächtige Frauen-Trio flüchtete zunächst vom Tatort, konnte nach kurzer Fahndung jedoch geschnappt werden. Die Ermittlungen laufen.

Update: 14.15 Uhr

25-Jährige niedergestochen

Nun liegen weitere Informationen seitens der Polizei vor.

Die Beamten teilen nun mit, dass die 25-Jährige möglicherweise mit einem Messer verletzt wurde. Das tatverdächtige Trio (18, 19, 19) wurde demnach noch am Gleis 16 durch die Bundespolizei gefasst.

Alle Beteiligten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Tatbeteiligungen und den Hintergründen des Streits dauern an. 

Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers

Titelfoto: 7aktuell.de/Nils Reeh

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0