Kilometerlanger Stau auf A8: Mann lässt sich aus fahrendem Auto fallen

Stuttgart - Ein 50-Jähriger hat am Sonntag für einen kilometerlangen Stau auf der A8 gesorgt.

Der 50-Jährige kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Der 50-Jährige kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © Armer/dpa

Alles begann gegen 13 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen, wie die Polizei berichtet. 

Der 50-Jährige saß als Beifahrer in einem Citroen. Am Steuer: eine Frau (54). Wohl in einer psychischen Ausnahmesituation ließ sich der Mann aus dem fahrenden Wagen fallen.

"Nach dem Sturz aus dem Pkw blieb der leicht verletzte Mann auf dem Beschleunigungsstreifen zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch und -Möhringen liegen", schreiben die Beamten. 

Eine hinter dem Citroen fahrende Zeugin reagierte prompt. Sie bremste ihren Volkswagen ab und stellte den Wagen quer zur Fahrbahn auf, so dass der 50-Jährige geschützt wurde. 

Mehrere Fahrzeuge, die in die gleiche Richtung fuhren, mussten jedoch stark abbremsen. Der Rettungsdienst befand sich mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Der Mann kam in ein Krankenhaus und anschließend in eine psychiatrische Einrichtung. Während des Einsatzes war der rechte Fahrstreifen der Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe bis kurz nach 14 Uhr gesperrt.

Titelfoto: Armer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0