Taunus-Carré: Großeinsatz der Feuerwehr nach Reizgas-Attacke, vier Menschen im Krankenhaus

Friedrichsdorf - Der Rettungsdienst brachte vier Personen in eine Klinik: Im Einkaufszentrum Taunus-Carré in Friedrichsdorf bei Frankfurt am Main kam es am Dienstagnachmittag zu einer Pfefferspray-Attacke – Ladendiebe hatten das Reizgas versprüht.

Nach der Reizgas-Attacke rückten Feuerwehr und Rettungsdienst mit zahlreichen Kräften zum Taunus-Carré in Friedrichsdorf aus.
Nach der Reizgas-Attacke rückten Feuerwehr und Rettungsdienst mit zahlreichen Kräften zum Taunus-Carré in Friedrichsdorf aus.  © 5vision.media

Der Vorfall ereignete sich gegen 16.12 Uhr: In einer Drogerie in dem Shoppingcenter hatte eine Mitarbeiterin eine Gruppe von sechs Ladendieben erwischt. Die Kriminellen besprühten die Frau daraufhin mit Pfefferspray und flohen, wie die Polizei berichtete.

Durch die Attacke wurde die Drogerie-Mitarbeiterin verletzt. "Auch sieben weitere Besucher kamen mit der Pfefferspray-Wolke in Berührung und erlitten Augen- und Lungenreizungen, vier von ihnen kamen in ein Krankenhaus", ergänzte ein Polizeisprecher.

Die Feuerwehr rückte mit sieben Einsatzwagen und zahlreichen Kräften aus.

Blutige Messer-Attacke an NRW-Tankstelle: Opfer und Angreifer schweben weiter in Lebensgefahr
Polizeimeldungen Blutige Messer-Attacke an NRW-Tankstelle: Opfer und Angreifer schweben weiter in Lebensgefahr

Auch der Rettungsdienst war mit insgesamt zehn Rettungswagen und zwei Notärzten vor Ort.

Pfefferspray-Angriff mit Verletzten: Polizei fahndet nach vier Ladendieben

Vier Personen mussten nach der Pfefferspray-Attacke im Taunus-Carré in ein Krankenhaus gebracht werden.
Vier Personen mussten nach der Pfefferspray-Attacke im Taunus-Carré in ein Krankenhaus gebracht werden.  © 5vision.media

Von den sechs Ladendieben konnten vier entkommen. Ihre Beute, eine Tasche mit hochwertigem Parfüm, ließen die Täter zurück.

Zwei der Kriminellen (23 und 25 Jahre alt) wurden durch Mitarbeiter des Taunus-Carrés festgehalten und an die Polizei übergeben.

Die Fahndung nach den vier flüchtigen Dieben dauert an. Zu zwei Männern liegen Beschreibungen vor.

Mann steckt Magazin in Pistole und steigt in Zug, doch weit kommt er nicht
Polizeimeldungen Mann steckt Magazin in Pistole und steigt in Zug, doch weit kommt er nicht

So wird etwa der Mann, der das Pfefferspray versprühte, wie folgt beschrieben:

  • circa 165 Zentimeter groß
  • dunkle Haare
  • Knopf im rechten Ohr.

Der Gesuchte habe eine "südländische Erscheinung", hieß es noch. Bei dem Diebstahl sei er komplett schwarz gekleidet gewesen.

Ein zweiter Täter soll circa 170 Zentimeter groß sein. Auch dieser Mann war schwarz gekleidet.

Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 06172/1200 mit der zuständigen Polizei in Bad Homburg in Verbindung setzen.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: