"Theatralisch zusammen-gebrochen": Mann täuscht bei Festnahme Bandscheiben-Vorfall vor

Schwäbisch Hall - Um nach einem Angriff auf seine Lebensgefährtin nicht festgenommen zu werden, hat ein Mann in Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg) einen Bandscheibenvorfall vorgetäuscht.

Der Mann wollte seiner Festnahme entgehen. Der Rettungsdienst konnte allerdings keine gesundheitlichen Probleme bei ihm erkennen. (Symbolbild)
Der Mann wollte seiner Festnahme entgehen. Der Rettungsdienst konnte allerdings keine gesundheitlichen Probleme bei ihm erkennen. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Der 28-Jährige sei "theatralisch zusammengebrochen", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Der Rettungsdienst habe nach dem Vorfall am Samstagabend aber festgestellt, dass keine gesundheitlichen Probleme vorlägen.

Danach wehrte sich der 28-Jährige demnach weiter gegen seine Festnahme, sodass er von mehreren Polizisten zu Boden gebracht werden musste.

Betonwand eingestürzt: Bauteile demolieren Autos
Polizeimeldungen Betonwand eingestürzt: Bauteile demolieren Autos

Der Mann habe zuvor seine Freundin während eines Streits geschlagen, sei dann aber von drei Zeugen gestoppt worden.

Daraufhin habe der 28-Jährige die Helfer geschlagen, getreten und gewürgt.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: