Tierischer Einsatz: Polizisten fangen Hochlandrinder wieder ein

Sinsheim - Zwei Hochlandrinder sind in der Nacht auf Mittwoch im baden-württembergischen Sinsheim ausgebüxt und wären beinahe von einem Zug erfasst worden. Die Polizei fing die Tiere ein.

Die Polizei fing die zwei Rinder in der Nacht wieder ein.
Die Polizei fing die zwei Rinder in der Nacht wieder ein.  © 7aktuell.de | Marco Friedrich

Zwei Hochlandrinder büxten von ihrer Weide aus und "unternahmen einen Ausflug
durch Sinsheim-Steinsfurt, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Gegen 1 Uhr kam es beinahe zu einer
Kollision mit einem Nahverkehrszug, als die beiden Tiere die Gleise überquerten.

Die Rinder irrten durch das Wohngebiet, als sie von Polizisten entdeckt wurden.

Die Beamte und die Tierrettung fingen die beiden Rinder ein und transportierten sie zu ihrer Weide, "wo sie sich von ihrem Schrecken erholen können", wie die Polizei weiter berichtet.

Die Bahnstrecke war in der Nacht nur leicht beeinträchtigt.

Titelfoto: 7aktuell.de | Marco Friedrich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0