Todesdrama beim Rasenmähen: Mann stürzt bei Erdfall in sechs Meter tiefes Loch

Bad Sulza - In Bad Sulza (Weimarer Land) hat sich am heutigen Montag ein tragischer Todesfall ereignet.

Die Feuerwehr konnte den Vermissten finden – allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät.
Die Feuerwehr konnte den Vermissten finden – allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät.  © Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Laut Polizeiangaben hatte sich am Mittag auf dem Gartengrundstück einer Pension nahe des Gradierwerkes ein rund sechs Meter tiefes und ein Meter breites Loch aufgetan.

Laut ersten Erkenntnissen war zu diesem Zeitpunkt ein Mann unterwegs und mähte den Rasen. Er sei daraufhin in das Erdloch gestürzt und galt anschließend als vermisst.

Die Kameraden Feuerwehr wurden alarmiert und suchten nach dem Mann. Im Verlauf des Einsatzes konnte er zwar aus dem Erdloch geborgen werden, ein ebenfalls alarmierter Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Polizei stoppt Sattelschlepper auf der Autobahn und fällt aus allen Wolken
Polizeimeldungen Polizei stoppt Sattelschlepper auf der Autobahn und fällt aus allen Wolken

Wie es zu dem Erdfall kommen konnte, ist bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei, die Feuerwehr sowie das Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz sind vor Ort und suchen nach Spuren. Vermutet wird aktuell, dass unter dem Gelände ein unterirdischer Graben gewesen sein könnte.

Ein Spezialist des Bergbaus soll darüber hinaus die Umgebung auf weitere Schäden untersuchen und prüfen, ob weitere Teile des Geländes einstürzen könnten.

Zwischen Bottendorf und Donndorf im Kyffhäuserkreis war erst Mitte Juni eine Straße wegen eines Erdfalls abgesackt. Im Schnitt ereignen sich in Thüringen rund 20 Erdfälle pro Jahr.

Titelfoto: Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: