Tödliche Tragödie am Bahnhof: Lokführer vom Sog eines ICE erfasst!

Bochum - Schreckliche Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen! Am frühen Dienstagmorgen kam ein 29-jähriger Lokführer an einem Bahnhof in Bochum ums Leben.

Polizei, Feuerwehr und Kräfte der Deutschen Bahn waren vor Ort.
Polizei, Feuerwehr und Kräfte der Deutschen Bahn waren vor Ort.  © dpa/dmp press Ralf Roeger

Gegen 3.20 Uhr war der Dortmunder laut Polizeidirektion Bochum "im Bereich des Bahnhofs Ehrenfeld unterwegs".

Nach bisherigen Erkenntnissen machte sich der 29-Jährige dann auf den Weg, um an einer Weiche eine technische Umstellung zu unternehmen.

Dazu verließ er seine Güterlok. Schließlich wurde er wohl von dem Sog von einem mit hoher Geschwindigkeit vorbeifahrenden ICE erwischt und von dem Zug erfasst.

Dabei habe er, so die Polizei weiter, tödliche Verletzungen davongetragen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und der Deutschen Bahn waren vor Ort.

Bahnverkehr zwischenzeitlich eingestellt

Bis 5.15 Uhr am Morgen war der Gleisbereich gesperrt und der Bahnverkehr eingestellt.

Weitere Ermittlungen laufen.

Titelfoto: dpa/dmp press Ralf Roeger

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0