Tödlicher Flugzeug-Absturz bei Kassel: Pilot stirbt noch an der Unfallstelle

Kassel - Bei Hessisch Lichtenau unweit von Kassel kam es am Donnerstagnachmittag zu einem tödlichen Flugzeug-Absturz.

Das Flugzeug stürzte in ein Waldstück bei Hessisch Lichtenau (Symbolbild).
Das Flugzeug stürzte in ein Waldstück bei Hessisch Lichtenau (Symbolbild).  © Montage: Uwe Zucchi/dpa, Marius Becker/dpa, Boris Roessler/dpa

Das Unglück ereignete sich am Donnerstag gegen 16.40 Uhr, wie die Polizei in Nordhessen mitteilte.

Demnach startete um diese Zeit ein Segelflieger vom Flugplatz Hopfelder Straße in Hessisch Lichtenau, der von einem Motorflugzeug mit einem Schleppseil in die Luft gezogen wurde.

Nach dem Ausklinken des Segelflugzeugs kippte das Motorflugzeug aus unbekannten Gründen nach links ab, ging in den Sinkflug und stürzte "letztlich über einem an der Hopfelder Straße angrenzenden Waldstück ab", wie ein Sprecher erklärte.

Das Segelflugzeug konnte unbeschadet landen.

Der Pilot der Unglücksmaschine starb noch an der Absturzstelle an seinen schweren Verletzungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Absturzursache übernommen.

Update, 14. August, 11.39 Uhr: Identität des toten Piloten geklärt

Nach dem tödlichen Absturz eines Kleinflugzeugs in Nordhessen steht die Identität des gestorbenen Piloten nun fest.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis). 

Die Leiche des Mannes soll obduziert werden, um Hinweise auf eine mögliche Ursache des Absturzes zu erhalten. Zudem sei am Donnerstagabend damit begonnen worden, das Flugzeugwrack zu untersuchen.

Titelfoto: Montage: Uwe Zucchi/dpa, Marius Becker/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0