Tödliches Unglück: Mann (44) läuft Gleise entlang und wird von S-Bahn erfasst

Heusenstamm/Dietzenbach - Tödliches Unglück in der Nacht zu Montag zwischen den Bahnhöfen in den hessischen Städten Heusenstamm und Dietzenbach im Landkreis Offenbach. Ein Mann wurde beim Überqueren der Gleise von einer S-Bahn erfasst und erlag seinen Verletzungen.

In der Nacht zu Montag wurde ein 44-jähriger Mann aus Dietzenbach von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt (Symbolfoto).
In der Nacht zu Montag wurde ein 44-jähriger Mann aus Dietzenbach von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt (Symbolfoto).  © dpa/Matthias Balk

Dies berichtete ein Sprecher der Bundespolizeidirektion in Frankfurt am Main am Montagnachmittag.

Laut Angaben der Ermittler habe es kurz nach Mitternacht einen entsprechenden Notruf gegeben.

Das tragische Unglück soll sich laut aktuellem Ermittlungsstand wie folgt abgespielt haben: Ein 44 Jahre alter Mann aus Dietzenbach soll zwischen den Bahnhöfen Heusenstamm und Dietzenbach/Steinberg über die dort verlaufenden Gleise gelaufen sein.

Just in diesem Moment befuhr jedoch eine S-Bahn den entsprechenden Gleisbereich. Zwar leitete die Lokführerin direkt nach der Sichtung des 44-Jährigen eine Notbremsung ein, konnte damit aber nicht verhindern, dass der Mann von der Bahn mit voller Wucht erfasst wurde. Er erlag umgehend seinen Verletzungen

Wie die Lokführerin gegenüber der Polizei mitteilte, habe sie erkennen können, dass der Verstorbene versucht hatte, aus dem Gleis zu springen, was ihm letztlich jedoch nicht gelang. Aufgrund dieser Aussage gehen die Ordnungshüter Stand jetzt aber nicht davon aus, dass es sich um einen versuchten Suizid, sondern vielmehr um ein tragisches Unglück gehandelt habe.

Gesichert wurde die Unfallstelle von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus Heusenstamm sowie der Bundespolizei. Die veranlasste Sperrung konnte gegen 2.40 Uhr wieder aufgehoben werden.

Die getroffenen Maßnahmen sorgten indessen für erhebliche Störungen im Bahnverkehr. Insgesamt fünf S-Bahn-Verbindungen fielen aufgrund der Sperrung komplett aus.

Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt hat die abschließenden Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.

Titelfoto: dpa/Matthias Balk

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0