Mann (31) lag tot auf Fahrersitz: Fall bereits aufgeklärt?

Bad Zwischenahn/Osnabrück - Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 31-jährigen Mann aus Bad Zwischenahn hat sich einer der gesuchten mutmaßlichen Täter bei der Polizei gestellt. 

Einsatzkräfte stehen am Tatort und halten einen Sichtschutz.
Einsatzkräfte stehen am Tatort und halten einen Sichtschutz.  © NWM-TV/dpa

Der 36-Jährige meldete sich am Ostersonntag freiwillig bei einer Dienststelle in Osnabrück, heißt es im Polizeibericht. 

Nach dem Mann war unmittelbar nach dem Angriff am Karfreitag noch mit einem Polizeihubschrauber und einem Diensthund gefahndet worden. Vor Ort hatten Beamte zuvor bereits einen 42-jährigen Mann und seine 28-jährige Ehefrau wegen dringenden Tatverdachts festgenommen.

Polizei und Rettungskräfte waren in der Nacht zu Freitag zunächst zu einem Verkehrsunfall mit einem anschließenden Streit zwischen drei Menschen gerufen worden.

Am Tatort fanden sie das Opfer auf dem Fahrersitz eines Autos, wo der Mann trotz Wiederbelebungsversuchen starb.

Unklar sei zurzeit noch, in welchem Maß der 36-jährige Mann an der Tat beteiligt war. Dies müssten die weiteren Ermittlungen klären.

Titelfoto: NWM-TV/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: