Taucher machen besondere Entdeckung, doch Polizei tappt im Dunkeln

Dreye - Einen ungewöhnlichen Fund haben Polizeitaucher im Frühjahr im Hafen von Dreye im Kreis Diepholz gemacht (TAG24 berichtete): Aus dem Wasser der Weser bargen sie acht geknackte Tresore.

Die Polizei suchte das Wasser am Hafen nach Diebesgut ab. (Symbolbild)
Die Polizei suchte das Wasser am Hafen nach Diebesgut ab. (Symbolbild)  © Thomas Frey/dpa

Von dem Fund erhoffte sich die Polizei die Aufklärung von Straftaten - doch zum Jahresende steht fest, dass die Tresore ihr Geheimnis wohl nicht preisgeben werden.

"Die meisten geborgenen Tresore konnten nicht mehr zugeordnet werden", sagte ein Sprecher der Polizei Diepholz. "Sie waren entweder zu verrottet oder hatten keinerlei Kennzeichnungen, die eine Zuordnung ermöglicht hätten." Bis auf Schlamm waren die Tresore außerdem leer.

Nur zwei konnten einer Einbruchserie in Ostfriesland zugeordnet werden. Die war aber schon vorher aufgeklärt worden, einer der Täter hatte ermittelt werden können.

Mehrere Jugendliche werfen Fäkalien von Brücke auf Bundesstraße
Polizeimeldungen Mehrere Jugendliche werfen Fäkalien von Brücke auf Bundesstraße

In dem etwas abgelegenen Hafen im Kreis Diepholz war auch schon früher illegal versenkter Müll und Diebesgut gefunden worden.

Im Frühjahr waren Taucher im Einsatz gewesen, weil ein Boot sich an einem Objekt unter Wasser verhakt hatte - dabei entdeckten sie die acht Tresore.

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: