Mann springt vor einfahrenden Zug und sorgt für Bahn-Chaos

Troisdorf/Bonn – In Troisdorf-Spich ist am Mittwochmittag ein Mann vor eine einfahrende S-Bahn gesprungen und anschließend über die Gleise geflüchtet.

In Troisdorf ist ein Mann vor eine Bahn gesprungen und dann geflüchtet (Symbolbild).
In Troisdorf ist ein Mann vor eine Bahn gesprungen und dann geflüchtet (Symbolbild).  © Daniel Reinhardt/dpa

Der Vorfall ereignete sich gegen 12 Uhr. Der etwa 30-jährige Mann war bei der Einfahrt einer S 19 plötzlich vor den Zug gesprungen.

Die Lokführerin leitete direkt eine Notbremsung ein. Dadurch verhinderte sie eine Kollision mit dem Mann auf den Gleisen. Dieser blieb unverletzt.

Seine abstruse Aktion hatte aber dennoch Folgen. Zum einen erlitt die Lokführerin einen Schock und musste ärztlich behandelt werden.

Aufgrund der Flucht des Mannes wurden zudem die Bahngleise zeitweilig komplett gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Auswirkungen auf dem Bahnverkehr. Insgesamt gab es Verspätungen bei 44 Zügen.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. 

In diesem Zusammenhang weist die Behörde auf den sehr langen Bremsweg der Züge hin, die sich fast lautlos nähern.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0