Twitter-Video zeigt, wie Polizist Jugendlichem ins Gesicht schlägt

Göttingen -  Bei Twitter sorgt derzeit ein Video aus einem Livestream für Aufsehen, in dem zu sehen ist, wie ein Polizeibeamter einem 19-Jährigen ins Gesicht schlägt. 

Eine Polizist muss sich wegen des Verdachts der Körperverletzung verantworten. (Symbobild)
Eine Polizist muss sich wegen des Verdachts der Körperverletzung verantworten. (Symbobild)  © Arne Dedert/dpa

Der Vorfall ereignete sich in der Wohnung des jungen Mannes. "Wir können bestätigen, dass es sich um Beamte der Polizei Göttingen handelt", sagte eine Sprecherin der Polizei am Sonntag.

Der Polizist und drei weitere Beamte seien am Donnerstagmorgen wegen einer wiederholten, "massiven Ruhestörung" zu der Wohnung des 19-Jährigen gefahren. 

Unklar ist, weshalb der Polizist ihm ins Gesicht schlug und welcher der Beamten genau den Schlag ausführte. "Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung laufen, werden aber von einer anderen Polizeiinspektion übernommen", so die Sprecherin. 

Dies sei aus Gründen der Neutralität eine übliche Verfahrensweise.

Ähnlicher Fall in Hamburg

Zuletzt hatte es in Hamburg Diskussionen um einen ähnlichen Vorfall gegeben. In den sozialen Netzwerken kursiert Ende August ein Video, in dem mehrere Polizeibeamte einen 15-jährigen Jungen umzingelten und ihn anschließend brutal zu Boden brachten. Auch Pfefferspray wurde durch die Beamten eingesetzt. 

Dabei war zu hören, wie der Junge schrie: "Ich kriege keine Luft!". In einer Stellungnahme der Polizei hieß es später, dass es dem Jugendlichen jederzeit möglich gewesen sei, zu atmen. Und weiter: "Solche Einsätze erzeugen häufig Bilder, die Fragen aufwerfen". 

Auch dieser Einsatz werde vom Dezernat Interne Ermittlungen überprüft.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa, Screenshot Twitter/marcc1893

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0