Sturm auf dem Bodensee: Polizei muss zum Retten rausfahren

Immenstaad/Überlingen - Wegen eines Sturmtiefs hat die Polizei auf dem Bodensee einen Segler retten und mehrere losgerissene Boote abschleppen müssen.

Die Polizei musste auf dem Bodensee (Foto) zu Rettungseinsätzen raus.
Die Polizei musste auf dem Bodensee (Foto) zu Rettungseinsätzen raus.  © Thomas Warnack/dpa

Ein Segelboot mit einem Mann an Bord kenterte am Dienstag nahe Immenstaad, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Einsatzkräfte bargen den Segler unverletzt und brachten ihn an Land.

Auch im Überlinger See rettete die Polizei drei Fahrer eines festgefahrenen Sportboots unverletzt.

Pferd reißt Frau mit sich und trifft sie mit Huf im Gesicht
Polizeimeldungen Pferd reißt Frau mit sich und trifft sie mit Huf im Gesicht

Zudem rissen sich in Folge des Sturms nach Angaben der Polizei unter anderem in Konstanz und Radolfzell mehrere Boote los, die wieder zurückgeschleppt werden mussten.

Das Sturmtief brachte demnach auch einen Teil des Landesgartenschau-Geländes in Überlingen in Gefahr.

Dort drohte ein nicht ausreichend befestigter Ponton einen Steg an den schwimmenden Gärten zu beschädigen.

Die Polizei machte den Schwimmkörper daraufhin in einem Hafen fest.

Titelfoto: Thomas Warnack/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: