Undercover-Polizisten ermitteln nach Drogenfund monatelang: Vier Festnahmen

Bonn – Nach monatelangen teils verdeckten Ermittlungen haben Polizisten am Mittwoch vier Verdächtige festgenommen. Sie sollen eine große Drogen-Plantage betrieben haben.

Die Polizei hat im September eine Drogen-Plantage mit rund 600 Hanf-Pfanzen entdeckt.
Die Polizei hat im September eine Drogen-Plantage mit rund 600 Hanf-Pfanzen entdeckt.  © Polizei Bonn

Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, sind drei der vorläufig Festgenommenen bereits wieder auf freiem Fuß: eine 47-jährige Frau und zwei 35 und 38 Jahre alten Männer.

Ein 34-jähriger Verdächtiger sitzt derweil in Untersuchungshaft, nachdem er einem Haftrichter vorgeführt wurde.

Schon im September des vergangenen Jahres waren Beamte nach einem Zeugenhinweis in einem leerstehenden Haus in Bornheim bei Bonn auf eine professionell angelegte Plantage gestoßen.

Rund 600 Hanf-Planzen seien beschlagnahmt worden. Laut Polizei hätten diese einen Ertrag von etwa 20 bis 25 Kilogramm Drogen ergeben.

Um herauszufinden, wer hinter der illegalen Machenschaft steckt, setzte die Kripo sogar verdeckte Ermittler ein.

Bei Hausdurchsuchungen haben Polizisten rund 90.000 Euro Bargeld und weitere Beweismittel sichergestellt.
Bei Hausdurchsuchungen haben Polizisten rund 90.000 Euro Bargeld und weitere Beweismittel sichergestellt.  © Polizei Bonn

Mit einem richterlichen Beschluss wurden die Wohnungen der vier Verdächtigen durchsucht. Dabei habe man Beweismittel wie Ausrüstung für den Betrieb einer Plantage, etwa 90.000 Euro Bargeld, diverse Handys, Drogen und eine Schreckschusswaffe gefunden und sichergestellt.

Titelfoto: Polizei Bonn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0