15.000 Bienen landen plötzlich mitten auf Straße: Sperrung und Polizeieinsatz

Köln - Mit vereinten Kräften haben Polizei, Feuerwehr und ein Hobby-Imker am Montag ein Bienenvolk in Köln-Poll gerettet, das eine lebensgefährliche Landung inmitten einer viel befahrenen Straße hingelegt hatte.

Am Montag war ein Bienenvolk mitten auf der Siegburger Straße in Köln-Poll gelandet.
Am Montag war ein Bienenvolk mitten auf der Siegburger Straße in Köln-Poll gelandet.  © Polizei Köln

Ein Sprecher der Polizei schilderte den tierischen Rettungseinsatz vom Montagvormittag. Demnach war das Bienenvolk, das rund 15.000 Tiere samt Königin umfasst, auf der Siegburger Straße nahe der Autobahnauffahrt gelandet.

Gegen 11 Uhr hatten Polizisten die Bienen entdeckt und entschieden sich kurzerhand dafür, die "ungewöhnliche Landebahn" mit Verkehrskegeln zu sperren. Kurze Zeit später trafen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr ein. Die Beamten riefen zudem einen Kollegen und Hobby-Imker zur Hilfe.

Noch bevor dieser sich aber in seiner Schutzkleidung auf den Weg machen konnte, hatte ein Passant bereits einen ihm bekannten Imker und pensionierten Soldaten alarmiert, der wenig später vor Ort eintraf.

Sporthalle von Schule nach Zerstörungsorgie unbenutzbar!
Polizeimeldungen Sporthalle von Schule nach Zerstörungsorgie unbenutzbar!

Mit vereinten Kräften machten die Einsatzkräfte sich an die "Operation Bienenrettung", wie es hieß.

Gerettetes Bienenvolk lebt nun auf Kölner Kasernen-Gelände

Die Polizei, Feuerwehr und ein Imker retteten die Tiere mit vereinten Kräften und brachten sie schließlich auf das Gelände der Kaserne in Köln-Porz.
Die Polizei, Feuerwehr und ein Imker retteten die Tiere mit vereinten Kräften und brachten sie schließlich auf das Gelände der Kaserne in Köln-Porz.  © Polizei Köln

Der Imker besprühte die Tiere mit Wasser und sammelte die Bienen, die mit ihren nassen Flügeln nicht mehr davonfliegen konnten, ein.

"Dank seines Einsatzes überlebten auch Bienen, die den Einsatz aus scheinbar sicherem Versteck unter der Schutzweste eines Polizisten verfolgten", schilderte der Sprecher.

Der Imker brachte schließlich rund zwei Kilogramm Bienen in ihr neues Zuhause auf dem Gelände der Mudra-Kaserne in Köln-Porz, wo er schon zu seiner aktiven Dienstzeit Bienen angesiedelt hatte, wie es hieß.

Nach Streit in Wohngemeinschaft: Spezialeinheit muss Mann aus Wohnung holen
Polizeimeldungen Nach Streit in Wohngemeinschaft: Spezialeinheit muss Mann aus Wohnung holen

So schwärmt das Bienenvolk nun auf dem Kasernen-Gelände herum - und verzichtet künftig hoffentlich auf riskante Landemanöver auf viel befahrenen Straßen.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: