Unter Drogen stehender Autofahrer wird von der Polizei erwischt und begeht weiteren Fehler

Berlin - Am Montagabend fiel Polizisten in Berlin-Neukölln aufgrund der auffälligen Fahrweise ein blauer Mitsubishi auf. Offenbar stand der Fahrer unter Drogen.

Ein Polizist belehrt den Autofahrer erneut. Schon zuvor ist er den Beamten aufgefallen.
Ein Polizist belehrt den Autofahrer erneut. Schon zuvor ist er den Beamten aufgefallen.  © Morris Pudwell

Die Folge: Er musste zur Blutentnahme zur Gefangenensammelstelle. Derweil stellten Beamte sein Auto in der Teilestraße in Tempelhof ab.

Als der Mann wieder entlassen werden konnte, bekam er zwar die Autoschlüssel zurück (sein Führerschein wurde sichergestellt), fahren durfte er aber nicht. Das wurde ihm untersagt, hinderte den kurz zuvor Festgenommenen aber nicht daran, sich auf den Weg in die Teilestaße zu seinem Mitsubishi zu machen.

Da er aber nach TAG24-Informationen noch Zigaretten holen wollte, legte er noch einen Zwischenstopp an einer Shell-Tankstelle auf dem Tempelhofer Weg ein.

Unfall in Umspannwerk: Mann schwer verletzt, Tausende ohne Strom
Polizeimeldungen Unfall in Umspannwerk: Mann schwer verletzt, Tausende ohne Strom

Sein Pech: Auch die Polizisten, die ihn bereits in Neukölln bemerkten, waren ebenfalls zufällig vor Ort. Sie erkannten sowohl den Wagen, als auch den Fahrer.

Erneut ging es für den Autofahrer zurück zur GeSa (Gefangenensammelstelle). Den Führerschein dürfte er aber nicht so schnell wiederbekommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: