Unterfranken: Junge (8) findet Knochen im Wald, Polizei ermittelt

Schweinfurt - Ein acht Jahre alter Junge brachte kürzlich einen gruseligen Fund mit in die Grundschule.

Erst kürzlich wurden in einem Wald in Rheinland-Pfalz menschliche Überreste entdeckt (Symbolbild).
Erst kürzlich wurden in einem Wald in Rheinland-Pfalz menschliche Überreste entdeckt (Symbolbild).  © Montage: picture alliance/dpa, Marius Becker/dpa, Boris Roessler/dpa

Der Junge aus Sennfeld im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt hatte beim Spielen im Wald zwei größere Knochen gefunden. Diese präsentierte er am Mittwoch stolz seinen Mitschülern.

Der Fall rief die Polizei auf den Plan, die umgehend die Knochen untersuchen ließ. Denn es stand ein furchtbarer Verdacht im Raum: Handelte es sich bei dem Fund des Achtjährigen um Menschenknochen?

Es wäre nicht das erst Mal gewesen, dass menschliche Knochen in einem Wald auftauchen. Erst kürzlich fand eine Pilzsammlerin in Rheinland-Pfalz die sterblichen Überreste einer seit Jahren vermissten Frau (TAG24 berichtete).

In Bezug auf die Knochen aus dem Wald bei Sennfeld in Unterfranken konnte die Polizei jedoch Entwarnung geben: "Es stellte sich heraus, dass es sich lediglich um Rinderknochen handelte", sagte ein Sprecher.

"Dem kleinen Indiana Jones wurde das Ergebnis mitgeteilt", fuhr der Polizeisprecher fort.

Demnach hat der Junge gegenüber den Beamten gesagt, dass er seine "Suche nach echten Dinosaurierknochen" nicht aufgeben würde.

Es bleibt abzuwarten, was er als nächstes im Wald finden wird.

Titelfoto: Montage: picture alliance/dpa, Marius Becker/dpa, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0