Kurioser Besucher: Krabbe ruft die Polizei auf den Plan

Unterlauchringen - Achtbeiniger Besuch am Mittwoch im Kreis Waldshut (Baden-Württemberg)!

Der Besucher stellte sich als Chinesische Wollhandkrabbe heraus. Hier in einer Plastikbox "gefangen".
Der Besucher stellte sich als Chinesische Wollhandkrabbe heraus. Hier in einer Plastikbox "gefangen".  © Polizeipräsidium Freiburg

Um kurz nach 10 Uhr wählte eine Frau den Notruf, wie die Polizei mitteilt. Sie hatte ungebetenen Besuch in ihrer Wohnung in Unterlauchringen. 

Den Gast beschrieb sie "mit acht Beinen, zwei Scheren und einem Panzer". Weiter schreiben die Beamten: "Mutig hatte sie dem Tier einen Mülleimer übergestülpt, so dass sich ein fachkundiger Polizeibeamter vor Ort ein Bild von dem 'Gefangenen' machen konnte." 

Sichtlich froh und erleichtert war die Frau, als sich der Polizist des Tieres annahm. Bei dem Besucher handelte es sich um eine rund 25 Zentimeter große Chinesische Wollhandkrabbe, "die sich offenbar beim Lüften durch die offene Terrassentüre illegal Zutritt verschafft hatte". 

Das Tier wurde dem Veterinäramt übergeben. Nach Auskunft der Fachbehörde handelt es sich um eine invasive Art, die bereits Populationen im und am Rhein hat. Ein Vorkommen im Landkreis Waldshut war aber bislang nicht bekannt. 

Möglicherweise war der Einzelgänger auch irgendwo ausgebüxt, vermuten die Ordnungshüter.

Titelfoto: Polizeipräsidium Freiburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0