Veranstaltung aufgelöst: Teilnehmer verteilt heißes Kerzenwachs auf Polizist

Herrenberg - Die Polizei löste in Herrenberg (Landkreis Böblingen) eine nicht genehmigte Veranstaltung auf. Dabei wurden zwei Beamte verletzt.

Die Polizei löste eine nicht genehmigte Veranstaltung auf und wurde offenbar von den Teilnehmern angegriffen.
Die Polizei löste eine nicht genehmigte Veranstaltung auf und wurde offenbar von den Teilnehmern angegriffen.  © 123RF/angela rohde

Am Montag gegen 18.45 Uhr versammelten sich etwa 15 Leute am "Bronntor" vor einem Einkaufszentrum, teilt die Polizei am Dienstag mit.

Die Leute haben demnach kerzenhaltend politische Parolen gesungen, Plakate hochgehalten, sich nicht an Abstände gehalten und keine Masken getragen.

Die Polizei wollte die Personalien der Teilnehmer aufnehmen. Eine 57-Jährige gab sich als Sprecherin der Gruppe aus.

Da die Teilnehmer Plakate und Kerzen dabei hatten, ging die Polizei von keiner spontanen Ansammlung aus, weswegen die 57-Jährige als Veranstalterin in Betracht kam.

Die Versammlung sei nicht angemeldet gewesen und die Frau zeigte ein angebliches Attest eines Arztes vor, das sie von der Pflicht der Mund-Nasen-Bedeckung offenbar befreite.

Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Dabei verdeckte sie mit ihrer Hand den Namen des Arztes. Als der Polizist nach dem Papier griff, soll sie ihren Ausweis und das Attest weggezogen haben und mehrfach gegen das Bein eines Beamten getreten haben. Sie wurde zum Streifenwagen gebracht, wo sie sich demnach weiter zur Wehr setzte.

Weitere Teilnehmer versuchten einzugreifen und die Frau zu befreien. Die Beamten brachten die 57-Jährige zu Boden.

Eine 47-Jährige filmte das Geschehen mit ihrem Smartphone, weshalb die Polizei dieses zur Beweissicherung sicherstellen wollte, daraufhin kam es zu weiteren Widerstandshandlungen.

Als eine 62-Jährige ihren Ausweis nicht vorzeigen wollte, zwickte sie eine Beamtin und verteilte heißes Kerzenwachs über einen Polizisten. Die Frau musste die Beamten auf die Dienststelle begleiten, wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zwei Beamte erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

Die Polizei leitete gegen drei Personen Strafverfahren ein, gegen sieben Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0