Verbotenes Treiben in Shisha-Bar: Ordnungshüter kassieren Spieltisch ein

Essen - Behörden haben bereits am Freitagabend, den 22. Januar, das Innere einer Shisha-Bar im nordrhein-westfälischen Essen etwas genauer unter die Lupe genommen. Im Einsatz waren Ordnungsdienst und Polizei.

Shisha-Pfeifen und Tabak, aber auch Lebensmittel in größeren Mengen, befanden sich vor Ort.
Shisha-Pfeifen und Tabak, aber auch Lebensmittel in größeren Mengen, befanden sich vor Ort.  © Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr

Zuvor hatten die Ermittler Hinweise erhalten, dass die wegen der Coronavirus-Pandemie eigentlich geschlossene Bar auf der Stauderstraße zeitweise geöffnet worden war.

So auch am Freitag, als das Etablissement von außen zwar geschlossen schien und niemand auf mehrmaliges Klopfen öffnete.

Im Inneren des Gebäudes waren gegen 22.30 Uhr allerdings Stimmen bemerkbar, als der hinzugerufene Schlüsseldienst die Tür öffnen wollte.

Schließlich wurde der Eingang von selbst geöffnet.

Im Inneren befanden sich acht Männer, die ohne Einhaltung des Mindestabstandes und ohne Mund-Nasen-Bedeckung Karten spielten, weshalb gegen sie ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutz-Verordnung eingeleitet wurde.

Zudem wurden die Herren der Schöpfung durchsucht.

Ein 29-jähriger Essener hatte ein Einhandmesser einstecken, das sichergestellt wurde.

Essener Shisha-Bar wurde behördlich versiegelt

Da der Verdacht auf illegales Glücksspiel bestand, wurde ein Spieltisch von den Beamten mitgenommen.
Da der Verdacht auf illegales Glücksspiel bestand, wurde ein Spieltisch von den Beamten mitgenommen.  © Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr

Außerdem wurden eine Menge Shisha-Pfeifen samt Tabak, Lebensmittel zum Verkauf und auch ein Spieltisch gefunden.

Der Spieltisch wurde konfisziert, weil der Verdacht auf illegales Glücksspiel bestand.

Zudem muss sich ein 34-jähriger Mann aus Konz verantworten. Er soll als Verantwortlicher die Räumlichkeiten ohne behördliche Genehmigung gewerblich betrieben haben.

Alle Personen erhielten Platzverweise.

Die Shisha-Bar wurde im Anschluss an die Maßnahmen behördlich versiegelt.

Titelfoto: Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0