Verdacht auf Brandstiftung: Haben zwei Jugendliche das SOS-Kinderdorf angezündet?

Schorndorf - Nach dem verheerenden Brand eines Kindergartens im Schorndorfer SOS-Kinderdorf hat die Polizei erste Ermittlungsergebnisse veröffentlicht.

Die Feuerwehr war mit 12 Fahrzeugen und 67 Mann im Großeinsatz in Schorndorf.
Die Feuerwehr war mit 12 Fahrzeugen und 67 Mann im Großeinsatz in Schorndorf.  © 7aktuell.de

Wie das Präsidium in Aalen am Montagvormittag mitteilte, ergaben sich Hinweise auf eine Brandstiftung.

Der Tatverdacht richte sich derzeit gegen ein Kind und einen Jugendlichen. Die Kriminalpolizei in Waiblingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte der entstandene Schaden im siebenstelligen Bereich liegen.

Verletzte hatte es bei dem Brand am Sonntagabend keine gegeben. Auch wurden keine weiteren Häuser von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr war mit 12 Fahrzeugen und 67 Mann im Großeinsatz.

Titelfoto: 7aktuell.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: